Aktuelles

Kreisarbeitssitzung der Ortsverbände am Donnerstag den 10.November

Die Vorsitzenden und Schatzmeister der Ortsverbände des Kreisverbandes Rotenburg trafen sich zur Arbeitstagung in Brauel.

Begrüßt wurden sie durch den Regionalleiter Frank Sobottka.

Ehrenamt muss Spaß machen und die eigenen Ideen sind immer die besten.

Weitere Themen waren, wie können wir soziales Engagement der Ehrenamtlichen vor Ort stärken ?

Was müsste sich an unserer Arbeit vor Ort ändern ?

Welche Ideen und Impulse können wir mit nach Hause nehmen ?

Zwischendurch wurde immer wieder die Situation vor Ort diskutiert.

Im Anschluss gab es eine Aussprache sowie Kritikpunkte.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

Fehlende Vollmachten |

 „Ich konnte meiner Mutter nicht helfen“

Joachim B. über schlimme Zustände im Pflegeheim....(mehr)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei Entlassung: Krankenhausärzte können Hilfsmittel, Pflege und Co. verordnen

Wird ein Patient aus dem Krankenhaus entlassen, durfte bislang nur ein niedergelassener Arzt Heil- und Hilfsmittel verordnen oder eine Krankschreibung ausstellen.

Das hat sich jetzt geändert...... ( Mehr )

__________________________________________________________________________________________________________________________________

 

SoVD-Tipp: Mehr Wohngeld für Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner

Wer wenig verdient oder nur eine geringe Rente bekommt, hat oft Anspruch auf Wohngeld.....(zum Artikel)

______________________________________________________________________________________________________________

SoVD-Tipp: Lassen Sie sich Ihre Stromkosten für E-Rolli & Co. erstatten

Wenn jemand ein elektrisches Hilfsmittel benötigt, wird dies meistens vom Arzt verordnet und – wenn alles gut läuft – auch von der Krankenkasse bezahlt. Was viele aber nicht wissen: Auch die Stromkosten für den E-Rolli, das Beatmungsgerät oder die Wechseldruckmatratze müssen von der Kasse bezahlt werden. Der SoVD in Niedersachsen hilft Ihnen dabei, die Übernahme der Kosten zu beantragen…… ( zum Artikel )

____________________________________________________________________________________________________________

„Staatsanwältin ruft an"                       
Neue Variante von Telefonbetrug in Melle

Melle. Und wieder eine neue Variante von Telefonbetrug. Eine 65-jährige Frau aus Melle hat einen Anruf erhalten – angeblich von einer Staatsanwältin aus Berlin......(zum Artikel)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betrug: Um einen angeblichen Gewinn von 48.500 Euro zu erhalten, kaufte ein Rentner für 700,- Euro Amazongutscheine

Renter gab den Betrügern die Codenummern der Gutscheine

Betrüger haben per Telefon einen Rentner aus Marne kontaktiert und ihm unter Vorgaukeln eines Gewinns mehrere hundert Euro in Form von Gutscheinen entlockt.....

zum Artikel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Arzt im Urlaub: Wer schreibt mich weiter krank?

Ist der eigene Arzt in den Ferien, bekommt man Folgekrankschreibungen bei dessen Vertretungsarzt.... zum Artikel

___________________________________________________________________________________________________________________________

SoVD-News per WhatsApp

 

Immer die wichtigsten Neuigkeiten von und über den SoVD kennen? Und die sogar blitzschnell aufs Handy bekommen? Ganz kostenlos? Der SoVD macht‘s möglich......

zum Artikel

_____________________________________________________________________________________________________________________________________

Urteil: Wer zahlt Spezial-Rauchmelder für Hörgeschädigte?

In den meisten Bundesländern sind in Privatwohnungen Rauchmelder vorgeschrieben. Das schrille Piepsen ist daher vielen bekannt. Aber wie ergeht es hörgeschädigten Menschen, die das akustische Signal nicht hören können? Haben diese einen Anspruch auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse?

zum Artikel

____________________________________________________________________________________________________________________

Knie-Arthrose: Gelenkspiegelung hilft nicht

Wenn das Knie abgenutzt ist und schmerzt, soll oft ein Säubern des Gelenks helfen. Doch: Es gibt keinen Beweis, dass der Eingriff etwas bringt. Bekannt hingegen sind die möglichen Nebenwirkungen....

Zum Artikel

________________________________________________________________________________________________

Pressemitteilung 29.04.2015

SoVD: Betriebliche Alterssicherung kommt kaum an

„Wir freuen uns über die Rentenerhöhung, die ist gut und wichtig. Wir brauchen aber vor allem eine nachhaltige Politik, die den Fall des Rentenniveaus stoppt und das Ziel der lebensstandardsichernden Rente ins Auge fasst.“ So kommentiert Adolf Bauer, Landesvorsitzender des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen, die jetzt beschlossene Rentenerhöhung. Gerade in Niedersachsen und seinen strukturschwachen und von Altersarmut besonders bedrohten Regionen sei das nötiger denn je, reiche aber nicht......

zum Artikel

_________________________________________________________________________________________

 

 

Haarausfall - Krankenkasse zahlt Perücke nur in bestimmten Fällen

 

Haarausfall ist nicht gleich Haarausfall. Das zeigt sich besonders bei der Kostenübernahme einer Perücke durch die Krankenkasse. Unterschiede bestehen nicht nur zwischen Mann und Frau, sondern auch zwischen Jung und Alt, wie das Bundessozialgericht nun entschied.

zum Artikel

_____________________________________________________________________________________________     

Krankschreibung: Ein Tag zu spät, kein Geld

Elke Neumaier (Name von der Redaktion geändert) leidet an Depressionen. Um die Folgebescheinigung für die Krankenkasse abzuholen, ist sie einen Tag zu spät zum Arzt gegangen. An diesem Versehen hängt nicht nur viel Geld, sondern auch ihre Gesundheit. Jetzt klagt der SoVD für sie…

zum Artikel

___________________________________________________________________________

Als Rollstuhlfahrerin barrierefrei unterwegs? Aber nicht mit dem Zug!

Eigentlich wünscht sich die Tochter von Daniela Möller nur das, wovon viele sechsjährige Mädchen träumen: Tanzunterricht. Dass es aber nicht so einfach ist, diesen Wunsch zu erfüllen, wenn man in Schandelah (Landkreis Wolfenbüttel) wohnt und wie Daniela Möller Rollstuhlfahrerin ist, zeigt der folgende Fall. Denn sie braucht für eine Strecke, die Nicht-Rolli-Fahrer in zehn Minuten bewältigen, fast drei Stunden. Schuld daran ist die fehlende Barrierefreiheit am Bahnhof....

zum Artikel

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Krankschreibung: Was ist erlaubt, was ist verboten?

Muss man bei einer Krankmeldung das Bett hüten, oder ist ein Spaziergang erlaubt? Worauf muss man achten? Viele Arbeitnehmer sind in diesen Punkten verunsichert. Die Newsletter-Redaktion sprach mit dem Rechtsanwalt Roland Rohmann darüber, was bei Arbeitsunfähigkeit erlaubt ist, und wann man Ärger mit dem Chef riskiert...

zum Artikel

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Krankengeld: Stopp nach Aktenlage? Ungereimtheiten bei der Behandlung können bei der Kasse Zweifel an der Arbeitsunfähigkeit auslösen. Zum Entscheiden, ob das Krankengeld gestoppt wird, reichen ihr meist die bisherigen Behandlungsunterlagen. Patienten können dagegen Widerspruch einlegen und zudem vorsorgen....

  zum Artikel

_____________________________________________________________________________________________

DIE REISEBEGLEITER aus Heeslingen bieten nun schon seit über vierzehn Jahren einen Begleitservice für ältere oder behinderte Menschen bei Kurz- und Langzeitreisen ins In- und Ausland an. Ebenso gilt das Angebot für soziale Einrichtungen (Alten- und Pfegeheime, Behindertenheime, be- treute Wohnanlagen, Reha- und Kur- einrichtungen, usw.). Hinzu kommen Begleitungen bei Tagesausfügen und zu kulturellen oder geselligen Unter- nehmungen....

Zum Artikel

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kampagne: kostenfreie Verhütungsmittel bei geringem Einkommen

Menschen mit geringem Einkommen können sich Verhütungsmittel oft nicht leisten. Mehrere aktuelle Studien belegen, dass immer mehr Frauen auf unsichere Methoden ausweichen oder gar nicht erst verhüten, weil das Geld nicht reicht...

zum Artikel

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Die Maschen der Trickbetrüger"

Haustürbetrug

Getarnt als falsche Wasserwerker, Elektriker oder Vertreter: wenn fremde Personen Einlass in die Wohnung oder das Haus wünschen, ist Vorsicht angesagt.
In der neuesten Variante des Haustürbetrugs kommen die Betrüger nicht mehr persönlich vor Ort, sondern werfen namentlich ausgefüllte „Benachrichtigungen“ ein: Weil angeblich niemand angetroffen wurde, sollen die Opfer dann „zur Vereinbarung eines Gesprächstermins in Ihrer Angelegenheit“ oder „zur Abholung Ihres Pakets“ eine kostenintensive Telefonnummer anrufen......

zum Artikel

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit Equal Pay Day eine Aktion des SoVD.

Am 20. März haben Mitglieder des SoVD eine Aktion in der Fußgängerzone in Zeven durchgeführt. Es wurden Tragetaschen mit der Aufschrift gleicher lohn für gleiche Arbeit verteilt.

siehe dazu auch den unteren Beitrag

zum Beitrag

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - "Equal Pay Day" am 20. März 2015

Hierzulande erhalten Frauen noch immer 22 Prozent weniger Lohn als Männer. Gegen diese Entgelt-Ungleichheit wendet sich der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen am Freitag, 20. März, dem internationalen „Equal Pay Day“. Dieser Termin markiert den Zeitraum, den Frauen in Deutschland rechnerisch über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt von Männern zu kommen ...

zum Artikel

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Achtung, Trickbetrüger"

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern, die in ihrem Namen versuchen, an das Geld der Rentner zu kommen.

zum Artikel

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisverbandstagung des SoVD Kreisverband Rotenburg

Am 14.06.2014 fand im 4-Jahresrythmus die KVT des SoVD in Mulmshorn statt. Aus den 22 OV’s des Landkreis Rotenburg waren 72 Delegierte eingeladen. Die Tagung wurde um 9.30 Uhr vom Kreisvorsitzenden, Hermann Olliges, mit der Feststellung der Beschlussfähigkeit  eröffnet. Herr Olliges begrüßte die Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie den Bundesvorsitzenden, Adolf Bauer. Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen wurde die Geschäfts- und Wahlordnung genehmigt. Es folgte der Bericht des KV, Hermann Olliges, der ausführlich über die Tätigkeit der Geschäftsstelle Zeven referierte. Eine wichtige Aussage war, dass trotz 706 Austritten und 527 Sterbefällen, sich die Zahl der Mitglieder um 11 Prozent auf 5.948 Mitglieder erhöht hat. Zudem erinnerte Herr Olliges daran, dass die Mitglieder in Sozialfragen durch das Beratungszentrum in Zeven betreut werden und die Geschäftsstelle sehr gut ausgelastet sei. Im Übrigen habe er sich regelmäßig mit der Kommunal-politik ausgetauscht und dafür Sorge getragen, dass die Ortsvorstände in regelmäßigen Abständen an Schulungen teilnehmen konnten. Zu den OV’s besteht ein    reger Kontakt.
Die Geschäftsstellenleiterin, Nicola Justus-Glaßmeyer, teilte mit, dass von 2010 – 2013 in der Geschäftsstelle 2811 Verfahren angenommen und für die betroffenen Mitglieder 1.479 Millionen Euro erstritten wurden. Hierbei ging es vorwiegend um Renten- und Schwerbe-hindertenrecht. Ab dem 2. Quartal bietet das Büro in Zeven zusätzlich die Beratung zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung gegen eine geringe Kostenbeteiligung an. Weiterhin verwies Frau Justus-Glaßmeyer mit Sorge auf die wachsende Altersarmut im Landkreis.
Es folgte der Bericht der Kreisschatzmeisterin, Ingrid von Santen. Dank des soliden finanziellen Fundaments konnten erforderliche Maßnahmen und Neuanschaffungen getätigt werden und man sei gut gerüstet, um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Die Revisoren bescheinigten Frau von Santen eine ordnungsgemäße Buchführung.
Die Frauensprecherin,  Gertrud Baske, berichtete über Treffen mit den Frauensprecherinnen der OV’s sowie die Teilnahme an Vorträgen zu Frauenthemen, wo es u.a. um die immer noch ungleiche Behandlung von Männern und Frauen im Berufsleben ging.
Nach der Entlastung des Vorstandes folgten die Grußworte der Gäste aus der Kommunal- und Landespolitik. Mechthild Ross-Luttmann, Elke Twesten und Hedda Braunsburger referierten über sozialpolitische Themen und brachten zum Ausdruck, wie wichtig es sei, solch eine Anlaufstelle wie den SoVD für Menschen mit sozialen Problemen zu haben. In diesem Zusammenhang wurde auch die ehrenamtliche Tätigkeit hervorgehoben, da ohne Ehrenamtliche dies alles nicht möglich sei. Im Vordergrund stand das Thema Inklusion.

Als nächster Redner stellte sich Herr Wagner von der VVS Versicherung den Mitgliedern vor. Seit einiger Zeit arbeitet der SoVD mit der VVS Versicherung eng zusammen. Die Mitglieder haben so die Möglichkeit sich von der VVS, die wie ein Versicherungsmakler fungiert, beraten zu lassen.

Besonders erfreut waren wir darüber, dass Herr Adolf Bauer, 1. Vorsitzender des SoVD Landesverband Niedersachen e.V. und Präsident SoVD Deutschland e.V., die Zeit fand, an unserer Kreisverbandstagung teilzunehmen. Er berichtet ausführlich über die Sozialpolitik auf Bundes- und Landesebene. Auch er hatte das Thema Inklusion zum Thema und referierte, dass hier noch viel zu tun sei. Herr Bauer stellte sich als Wahlleiter für die anstehende Wahl des neuen Kreisvorstandes zur Verfügung.
In ihren Ämtern bestätigt wurden Hermann Olliges als 1. Kreisvorsitzender sowie Hertha Bullmahn und Lutz Illigner als seine Stellvertreter. Nach einer kurzen Vorstellung wurden Bianca Guelle als Schatzmeisterin und Annemarie Illigner als Schriftführerin neu in den geschäftsführenden Vorstand des Kreisverbandes gewählt. Als Beisitzer wurden Erich Gans, Hans Ingendahl, Herbert Dodenhoff, Wilfried Jänicke, Klaus-Dieter Burmester und Dieter Wintjen gewählt. Das Amt der Frauensprecherin blieb vakant, hier versprach man „es werde weiter gesucht“.
Unter Tränen wurde dann die scheidende Schatzmeisterin, Ingrid von Santen, verabschiedet, die dieses Amt viele Jahre inne hatte. Ingrid von Santen steht vorübergehend zur Einarbeitung der neuen Schatzmeisterin zu Verfügung.  Auch Gertrud Baske nahm Abschied von Ihrem Amt als Frauensprecherin.

Für die 2015 anstehende Landesverbandstagung in Hannover wurden als Delegierte Hermann Olliges, Hertha Bullmahn und Nicola Justus-Glaßmeyer bestimmt.

Der alte und neue 1. Vorsitzende, Hermann Olliges, bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen der Delegierten und der Gäste und lud alle zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

Abschließend kam der neu gewählte Vorstand zu einer konstituierenden Sitzung zusammen. 

Zur Bildergalerie.